Argumente


Facebook

Kein Atommüll im Bözberg!

Der Bözberg ist Teil eines Naturparks von nationaler Bedeutung und ein schutzbedürftiges Wasserschloss.

Aktuell

Mitgliedschaft

Impressionen vom Menschenstrom - 19. Juni 2016

  • am Vier Linden Platz
  • Boezbergroute 1
  • Boezbergroute 2
  • Boezbergroute 3
  • Boezbergroute 5
  • IMG 4774
  • Boezbergroute 6 1
  • Boezbergroute 4 1 1
 „Menschenstrom: 650 Menschen wanderten vom Bözberg nach Windisch“

Podiums-Diskussion - 1. September 2016


Ein Atommüllendlager im Jurapark?

Eine Veranstaltung von KAIB (Kein Atommüll im Bözberg) und Bildung und Propstei der Römisch-Katholischen Kirche im Aargau

Donnerstag, 1. September 2016, 19.30 – 21.30 Uhr, im Rampartsaal, Frick

Flyer Podiums-Diskussion




KAIB Medienmitteilung Juraparkfest - 28. Mai 2016

KAIB Medienmitteilung vom 25. April 2016

KAIB - Jahresversammlung vom 30. März 2016

  • KAIB Vorstand 2016 Sacha Schenker Elisabeth Burgener Sandra Fehlmann Max Chopard Erwin Hermes David Hunziker Gerhard Wyttenbach
  • KAIB Jahresversammlung 201 1
  • KAIB Jahresversammlung 2016 2
  • KAIB Jahresversammlung 2016 3
„Wir müssen an kommende Generationen denken.“
Ein vollbesetzter Saal auf dem Bözberg und ein interessantes Gastreferat prägten die Jahresversammlung 2016 der auf über 700 Mitglieder angewachsenen Bürgerorganisation „Kein Atommüll im Bözberg“ KAIB.
KAIB-Präsident Max Chopard-Acklin zeigte auf, wie vielseitig sich KAIB auch im vergangenen Vereinsjahr engagierte: Sei es bei Standaktionen wie 2015 in Frick, Waldshut (D) und am Juraparkfest in Zeihen, an öffentlichen Diskussionsanlässen und Podien oder bei Behördenkontakten. „Und wir bleiben aktiv dran.“ schloss Chopard seinen Rückblick.
Gesunde Finanzen, konstanter Vorstand
Auch die Vereinsrechnung schloss positiv ab und die KAIB Kasse ist gesund. „Das verdanken wir auch mehreren grosszügigen Spendern.“ hielt Kassier Gerhard Wyttenbach fest. Der KAIB Vorstand wurde von der Versammlung einstimmig wiedergewählt. Es sind dies: Max Chopard-Acklin, Nussbaumen-Obersiggenthal, Präsident KAIB; Gerhard Wyttenbach, Bözberg, Kassier; Sandra Fehlmann, Bözberg, Mitgliederverwaltung; David Hunziker, Brugg; Elisabeth Burgener, Gipf-Oberfrick; Erwin Hermes, Gipf-Oberfrick; Sacha Schenker, Bözberg.
Spannender Vortrag
Christiane Jagau aus Deutschland rundete die Jahresversammlung mit einem Vortrag ab. Sie ist engagiertes Mitglied der Bürgerinitiative WAAG und berichtet von den grossen Problemen beim deutschen Atommülllager „Asse“. Bis 1978 wurden da 125`787 Fässer und Gebinde mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen in einem ehemaligen Salz-Bergwerk deponiert. Heute ist die Asse ein Sanierungsfall, weil Wasser eingebrochen ist, obwohl im Vorfeld gesagt wurde, es werde keine Probleme geben. „Doch früher oder später säuft jedes Bergwerk ab, dass weiss man aus der Geschichte.“ betonte Jagau. Es sei offenbar einfacher Schwierigkeiten zu ignorieren, als sich diesen zu stellen und es fehle die Wahrnehmung, dass Müll ein generationenübergreifendes Problem sei: „Wir müssen jetzt an kommende Generationen denken.“ warnte sie.

Podiumsdiskussion vom 18.11.2015

  • Besorgte Buergerinnen und Buerger 18 11 15
  • KAIB Praesident Chopard und Bundesraetin Leuthard 18 11 15
  • Regierungsrat Attiger und KAIB Praesident Chopard 18 11 15
  • Vereint gegen ein Atommuelllager im Boezberg 18 11 15
Neues Inserat: Sicher ist nur das Risiko

Neue KAIB Handkarte

Neue Handkarte - Vorderseite
Neue Handkarte - Rueckseite

Neuer KAIB Flyer

Neuer Flyer - Vorderseite
Neuer Flyer - Rueckseite

Unser Bözberg

  • Impressionen - Bild  1
  • Impressionen - Bild  2
  • Impressionen - Bild  3
  • Impressionen - Bild  4
  • Impressionen - Bild  5
  • Impressionen - Bild  6
  • Impressionen - Bild  7
  • Impressionen - Bild  8
  • Impressionen - Bild  9
  • Impressionen - Bild  10
  • Impressionen - Bild  11
  • Impressionen - Bild  12
  • Impressionen - Bild  13
  • Impressionen - Bild  14
  • Impressionen - Bild  15